Über uns

Saki Wolters | George K. Ford

Fußball trifft

Kampfkunst

Hinter We4U steckt eine Idee zweier Freunde, die zusammen dasselbe Ziel verfolgen – Menschen in Ihren Lebenskrisen zu unterstützen und ihnen mehr Lebensqualität zurückzugeben. Wir stellen Ihnen die beiden vor.

 

Saki Wolters

Sportlicher Leiter

SV Italia Wiesbaden

Saki Wolters, ehemals begnadeter Trainer, und heute sportlicher Leiter der Fußballmannschaft SV Italia Wiesbaden hat in seinem Alltag immer wieder erlebt, dass Menschen viel zu oft und zu schnell stigmatisiert werden.

„Im Fußball erhalten Menschen, die sich in einer Situation nicht angemessen verhalten, meist eine gelbe oder rote Karte oder werden vom Platz geschickt, ohne dabei jedoch den Grund ihres Verhaltens in den Fokus zu stellen. Oft werden diese Menschen fallen gelassen und erfahren soziale Isolation. Im echten Leben setzt sich dieses Problem fort.“ Saki Wolters macht sich daher stark gegen Stigmatisierung und Ausgrenzung und hat zusammen mit George K. Ford das Projekt We4Y(ou) gegründet.

 

Saki2

George K. Ford

Leiter der

George Ford Akademie Mainz

George K. Ford ist Leiter und Kampfkunstmeister der George Ford Akademie und Fachreferent der George Ford Concepts in Mainz. In seiner Akademie unterrichtet er Kinder, Jugendliche und Erwachsene in der Kampfkunst Wing Chun und der Selbstverteidigung Street Defence. Als Mentor und Coach in den Themen Anti-Mobbing, Resilienz und innere und äußere Sicherheit schult er Lehrer, Pädagogen, Eltern, Kinder und Erwachsene im Bereich Gewaltprävention und innere Sicherheit. Auch er hat viele Menschen kennengelernt, die sich alleine gelassen fühlen und Stigmatisierung, Mobbing und Ausgrenzung tagtäglich erfahren. Zusammen mit Saki Wolters hat er ein Konzept erarbeitet, dass Menschen ganzheitlich in Ihren Kompetenzen fördert und Ihre Stärken in den Vordergrund stellt.

Unverbindliches Erstgespräch

Noch heute anfragen

We4Y(ou) - Stark durch Kompetenz

Fragen Sie uns heute noch nach einem persönlichen Erstgespräch an. Wir freuen uns auf Sie.

"Menschen dürfen nicht gefüllt werden wie Fässer, sondern müssen entzündet werden, wie Fackeln, um sich für sich und andere aus einer Leichtigkeit heraus leuchten zu können."

Francois Rabelais, George Ford, Athanasious Wolters